StartseiteFragen?InformationRecar online

Über edition lebenswegeüber Recar


 


Hauskreisthemenreihen

sind praxisorientiertes Material für thematische Hauskreisarbeit, das über Jahre in der Gemeindearbeit erprobt wurde und in Heftform (Thermobindemappe) erhältlich ist. Die Erfahrung hat gezeigt, dass man bei einigermaßen eingehendem Gespräch über den Text und seine Anwendung pro Abend 1-2 Seiten bearbeiten kann. Diese Themenreihen sind durch die für das Gruppengespräch vorbereiteten Fragen am Ende der Abschnitte und die separate Spalte für Bibelstellen methodisch leicht handhabbar und sowohl als Anregung für einen geübten Leiter geeignet als auch dafür, einem unerfahrenen Hauskreismitarbeiter einen vollständigen Leitfaden für die inhaltliche Gestaltung eines Abends an die Hand zu geben. Daher kann dieses Material auch in Hauskreisen ohne festen Leiter bzw. in denen das Thema reihum gestaltet wird, verwendet werden. Durch die Verwendung dieser Themenreihen soll das Anliegen, über den Glauben konkret und möglichst praktisch ins Gespräch zu kommen, mit dem Ziel verbunden werden, in der Erkenntnis und Umsetzung des Wortes Gottes zu wachsen. Eine ausführlichere Beschreibung und Einführung hier.

Neu: Alle Themenreihen auch zum Downloaden!

GEBET (58 Seiten DIN A4, ISBN 978-3-939042-13-6, 6,50- €): Inhaltsverzeichnis


In dieser Reihe geht es um das für das persönliche wie für das Gemeindeleben ebenso bedeutungsvolle Thema „Gebet“. Nach grundsätzlichen Überlegungen darüber, was überhaupt Gebet bedeutet und wie es dazu kam, dass die Menschen angefangen haben zu beten, werden anhand zahlreicher Biographien alttestamentlicher Persönlichkeiten von Abraham bis Nehemia die verschiedensten Ansätze und Arten von Gebet betrachtet.

Beim Übergang zum Neuen Testament geht es zunächst um das Gebetsleben Jesu, dessen Fußspuren wir nachfolgen sollen. Weiter entfaltet sich die Themenreihe dadurch, dass die ganz anderen Voraussetzungen für das Gebet im Neuen Bund aufgrund der Opfers Jesu und der Berufung zum allgemeinen Priestertum behandelt werden, wiederum verbunden mit Beispielen des Gebets der ersten Christen incl. der Apostel.

Die gesamte Themenreihe wird dann durch eine abschließende systematische Betrachtung der verschiedenen Gebetsarten bis hin zu Rahmenbedingungen und Haltungen beim Gebet abgerundet und zusammengefasst. Wie bei vorausgegangenen Reihen ist eine Spalte mit Bibelstellen und Kernaussagen sowie Hinweisen auf Fragen für das Gruppengespräch enthalten. Als Beispiel eine Musterseite im pdf-Format (benötigt Acrobat-Reader) hier

Markus-Evangelium (128 Seiten DIN A4, ISBN 3-939042-12-9, 12,- €) : Inhaltsverzeichnis


Diese mit 126 Seiten bisher umfangreichste Themenreihe nimmt uns in das Leben und Wirken Jesu und Seinen Umgang mit Freunden und Feinden, notleidenden und besessenen, armen und reichen Menschen hinein, fordert aber zugleich durch zahlreiche Fragestellungen für das Gruppengespräch heutige Nachfolger und Gemeinden zur Anwendung und Übertragung auf heutige Verhältnisse heraus, nicht nur Hörer, sondern Täter des Wortes zu werden, das der gekreuzigte, auferstandene und erhöhte Herr vom Himmel her bestätigt.

Daher soll dieses Material helfen, auf der einen Seite zu erkennen

  • wer Jesus Christus ist,

  • wie Er gelebt und gehandelt hat,

  • wem Er sich zuwandte und wem Er half

auf der anderen Seite zu sehen,

  • welche Menschen Seine Jünger waren,

  • wie Jesus Menschen beruft und schult,

  • wie Er mit seinen Jüngern umgeht.

Als Beispiel eine Musterseite im pdf-Format (benötigt Acrobat-Reader) hier

Jakobusbrief (25 Seiten DIN A4, ISBN 3-939042-01-3, 3,- €) : Inhaltsverzeichnis


Der von Martin Luther als „stroherne Epistel“ bezeichnete Brief des Herrenbruders ist spannender als man denkt. Er enthält viele praktische und den christlichen Alltag ebenso wie die Gemeinde betreffende Themen, die entlang der Abschnitte für Hauskreisabende bearbeitet sind.

Als Beispiel eine Musterseite im pdf-Format (benötigt Acrobat-Reader) hier

Gott lieben (5 Seiten DIN A4, ISBN 3-939042-04-8, 1,50 €)


Wie sieht es aus mit unserer Liebe zu Gott in den verschiedenen Bereichen Herz, Seele, Kraft und Verstand? Da Jesus das Liebesgebot als das höchste bestätigt hat, bleibt es für Christen ein Thema. Diese Reihe hilft, die Liebe zu Gott konkret werden zu lassen.

Das 1. Buch der Könige (50 S. DIN A4, ISBN 3-939042-05-6, 6,- €): Inhaltsverzeichnis


Dieses Buch aus dem Alten Testament enthält weit mehr als historische Fakten über ständig wechselnde Könige in Juda und dem abgespaltenen Nordreich Israel, da es uns Einblick in die verschiedensten Charaktere von Menschen gibt, die Gott unterschiedlich nahe standen und ernst nahmen. Dabei geht es nicht um schwarz-weiß, sondern viele Zwischentöne, z.B. von Menschen, die mit einer Liebe zu Gott begannen, sich aber später von ihm entfernten oder umgekehrt, andere die trotz ihres Glaubens charakterliche Mängel aufwiesen oder in ihren Entscheidungen und Krisen reiften usw. Sich mit solchen Typen im Gespräch und anhand angegebener Fragen zu beschäftigen, bedeutet Auseinandersetzung mit der eigenen Persönlichkeit und Berufung als Christ.

Außerdem zieht sich durch das ganze 1.Königebuch und die Betrachtung in diesem Material die Thematik der Ämter König, Priester und Prophet durch, die in ihrem Spannungsfeld als Illustration neutestamentlicher Gaben und Dienste wie Hirte, Lehrer, Prophet usw. und im Hinblick auf ihre gegenseitige Ergänzungsbedürftigkeit betrachtet werden können.

Als Beispiel eine Musterseite im pdf-Format (benötigt Acrobat-Reader) hier

Das Leben der Urgemeinde (66 Seiten DIN A4, ISBN 3-939042-06-4, 7,- €): Inhaltsverzeichnis


In dieser Themenreihe wird dazu eingeladen, den dynamischen Weg der ersten Gemeinde von Jerusalem bis Rom mitzugehen. Dieser Weg zeigt, dass es bereits im 1. Jahrhundert im Hinblick auf Entstehung, Prägung, Stärken und Schwächen ganz verschiedene vom Heiligen Geist gewirkte Modelle der einen Gemeinde Jesu gab. Wer gemäß 2. Timotheus 3,16 an die Inspiration jeder Schrift der Bibel glaubt, dem ist auch die Apostelgeschichte "nützlich zur Lehre", und zwar nicht in rückblickender Geschichtsbetrachtung, sondern als von Lukas gegebene Herausforderung, über die Gemeinde Jesu heute nachzudenken und so dem verbrieften und von Gott bestätigten Vorbild nachzueifern.

Tatsächlich muss das Exemplarische und Normative der ersten Gemeinde wahrgenommen werden, auch wenn immer wieder die historische Einmaligkeit der ersten Gemeinde nach Pfingsten hervorgehoben wird. Deswegen werden in dieser Reihe die Entwicklung der Gemeinde in Jerusalem sowie Merkmale und Ausprägungen von Gemeinden des Neuen Testaments anhand der Apostelgeschichte und der Gemeindebriefe eingehend betrachtet. Die erste Gemeinde entstand durch die Ausgießung des Geistes Gottes auf eine vorhandene Schar von Jüngern in Jerusalem - die in Antiochia durch kürzlich eingetroffene evangelisierende Jünger - die in Philippi durch eine Vision - die in Korinth und Thessaloniki durch die Evangelisation der Apostel - die in Rom als Ergebnis des Zuzugs verschiedener Christen, die lediglich aus der Summe verschiedener Hausgemeinden bestand.

Inspiriert von den biblischen Zeugnissen der Urchristenheit und angeleitet von den für das Gruppengespräch mitgegebenen Fragen sollen Anreize gegeben werden, auch für unsere Zeit Gemeinde Jesu nach den erkennbaren Kriterien des Neuen Testaments zu entdecken und zu leben.

Als Beispiel eine Musterseite im pdf-Format (benötigt Acrobat-Reader) hier



zurück



Copyright © 2007-2008 edition lebenswege

Kommentare zum Design dieser Seiten schicken Sie bitte an webmaster@editionlebenswege.de



PartnerPartner

KontaktKontakt