Andreas Eichberger

Es steht (nicht) geschrieben

118 Seiten (DIN A5), 8,80 €

ISBN 978-3-939042-35-8


als e-book: 6,80 €

ISBN 978-3-939042-36-5



Andreas Eichberger: Es steht (nicht) geschrieben

Über Bibelstellen, die es (so) nicht gibt, und andere Entdeckungen

Wussten Sie, dass eine Reihe recht häufig zitierter Bibelstellen gar nicht oder nicht so in der Bibel stehen? Wie wichtig ist es Ihnen, ob das, was im Gottesdienst, in Büchern oder Diskussionen zitiert wird, tatsächlich aus der Bibel stammt oder nicht? Wie gravierend dürfen Abweichungen in Zitaten oder auch schon Übersetzungen und Übertragungen sein, um den Sinn nicht zu entstellen bzw. noch als Bibelzitat bezeichnet werden zu dürfen? Welche Rolle spielt dabei der liturgische, also gottesdienstliche Gebrauch und der sogenannte Volksmund, welche die jeweilige theologische Prägung?

Diesen und anderen Fragestellungen geht der freikirchliche Theologe Andreas Eichberger in diesem Buch nach unter den Rubriken

- Es steht gar nicht geschrieben

- Es steht so nicht geschrieben

- Es steht geschrieben, aber man hört etwas anderes

- Es steht geschrieben, aber wie ist es gemeint?

- Die Bibel im Volksmund

Behandelt und in über 20 Übersetzungen verglichen werden u.a. für den Gottesdienst, theologisch und seelsorgerlich relevante Bibelstellen zu den Themen Ehe, Endzeit, Israel, Nächstenliebe, Sklaverei, Lobpreis, Zehntengeben, Abendmahl, Evangelisation, Unterordnung u.v.m. Daher ist dieses Buch eine Fundgrube für Bibelleser und eine Einladung, bekannte biblische Wahrheiten und Verse neu wahrzunehmen und seine Sicht davon zu erweitern und womöglich zu verändern.


Zum Autor:

Andreas Eichberger, Jg. 1958, verheiratet, Vater von leiblichen, Stief- und Pflegekindern, studierte Kirchenmusik, Musikwissenschaft und Judaistik, absolvierte am Theologischen Seminar „Bibelschule Beröa“, an dem er später u.a. Altgriechisch unterrichtete. Nach seiner Ordination zum Pastor leitete er freikirchliche Gemeinden. In den letzten Jahren ist er als freier Theologe und Buchautor tätig und leitet Hebräisch-Kurse sowie „Christen im Beruf“, Paderborn. Mehr unter www.andreaseichberger.de


Inhaltsverzeichnis


Leseprobe